FRANCESCA DA RIMINI

EIN PROJEKT VON ANNA-SOPHIE MAHLER

BAYERISCHE STAATSOPER

Francesca da Rimini

„Die nüchterne Szenerie täuscht: „Francesca da Rimini“ mit Iulia Maria Dan (Mi.) in der Titelrolle ist eine emotionale Inszenierung im Rahmen der Festspiel-Werkstatt.“

Ausgehend von Franz Liszts Eine Symphonie nach Dantes Divina Commedia untersucht die Regisseurin Anna-Sophie Mahler die schicksalhafte Beziehung zwischen Francesca und ihrem Geliebten Paolo. Wie bei Dante wird auch bei Liszt das Höllentor durchschritten. Warum aber Francesca hier leiden muss – ob sie vorsätzlich Ehebruch begangen hat oder irrtümlicherweise meinte, Paolo sei ihr zukünftiger Gatte -, wird in beiden Werken nicht klar. Eine Geschichte über Trug und Verrat und die Hoffnung auf einen Augenblick des Glücks.

Anna-Sophie Mahler befasst sich für das Musiktheaterprojekt in der Gegenwart mit „eingesperrten Stimmen“ in der gegenwärtigen Gesellschaft: Daher führte sie in einem Frauengefängnis mit Inhaftierten Gespräche.

PREMIERE: 22. JULI 2015

INSZENIERUNG Anna-Sophie Mahler KOMPOSITION/ KLAVIER Stefan Wirth MUSIKALISCHE EINRICHTUNG/ KLAVIER Bendix Dethleffsen BÈHNE Duri Bischoff KOSTÜME Nic Tillein LICHT Michael Bauer DRAMATURGIE Benedikt Stampfli

SOPRAN Iulia Maria Dan SCHAUSPIELERINNEN Eva Löbau, Vivien Mahler, Judith Huber

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: